· 

Wir sind raus - Das Projekt geht weiter!

BAD NEWS:

 

Es ist still geworden im Kornhaus. Und das bereits seit März 2020. Ein paar wenige Mieter haben in den vergangenen Monaten im ersten Stock mit räumlichem sowie zeitlichem Abstand im CoWorking Space gearbeitet. Versetzte Arbeitszeiten und ausreichend Platz machten es möglich wenigstens hier weiter zu machen. Doch es hätten mehr Mieter werden sollen um die laufenden Kosten dauerhaft zu decken.

 

All die Anfragen, welche uns zu Anfang des Jahres erreicht hatten sind einfach verpufft. All die geplanten Veranstaltungen konnten gar nicht oder mit einem erheblichen Mehraufwand umgesetzt werden.

 

Corona / COVID19 , auch das beginnt mit "C" und ist nun leider ein Teil unseres Alltags geworden. Doch ließen sich diese  "C's" mit den anderen "Community", "Cornerstore" und "C'Office", die das Kornhaus Projekt im Kern ausmachen, einfach nicht vereinen.


Dann kam der Altstadtsommer und wir haben noch einmal gespürt, worum es eigentlich geht bei diesem Projekt. Um die Menschen, die Gemeinschaft - die Community. Doch selbst hier blieben die Türen des Kornhauses aus bekannten Gründen für die Öffentlichkeit versperrt.

 

Nach langem Abwägen müssen wir - als übrig gebliebener, harter Kern des Kornhaus-Teams - nun leider dieses wunderbare Projekt aufgeben. Auch bei uns hat sich als Soloselbständige seit Corona einiges geändert.

 

Eine gute berufliche Ausgangssituation - in zeitlicher sowie finanzieller Hinsicht -  hatte es uns zu Beginn des Jahres möglich gemacht dieses Community-Projekt zusätzlich zu Familie und Job zu stemmen. Doch durch die Entwicklungen der vergangenen Monate ist das einfach nicht mehr gegeben.

 

Aus diesem Grund werden wir schweren Herzens zum Ende des Jahres als Träger des Projekts aussteigen müssen. Hinter uns liegen Monate in denen ein zeitlicher Aufwand von Seiten unserer Helfer, und auch einem durchgehend hohen zeitlichen Invest, von unserer Seite in das Kornhaus Projekt geflossen sind. Zudem konnten bis heute die Kosten der Renovierung des gesamten Gebäudes und der Ausstattung nicht wieder komplett eingefahren werden, da der Betrieb nie wirklich anlaufen konnte aufgrund des Lockdowns im Frühjahr.

 

Künftig fielen in den kommenden Monaten, trotz der finanziellen Unterstützung seitens der Stadt Gernsbach in Form eines Mietzinszuschusses, zusätzlich regelmässige Kosten zum Unterhalt des Gebäudes und der Infrarstruktur des CoWorkingspace mit High Speed-Internet, Druckerwartungen, Kaffee, Klopapier und Co. an. könnten allerdings derzeit durch die Einnahmen nicht gedeckt werden.

 

Aus diesem Grund haben wir nun diese schwere Entscheidung gefällt. Wir - das Kreativ Kollektiv - sind raus aus der Projektleitung Kornhaus Gernsbach.

 

 

GOOD NEWS:

 

Das Kornhaus lebt weiter als Ort der Begegnung. Wir sind unendlich dankbar, dass Herr Bürgermeister Christ und die Stadt Gernsbach sich bereit erklärt haben, den Betrieb des CoWorking Space vorerst aus eigener Kraft aufrecht zu halten.

 

Bestehende und auch neue Mieter können also auch künftig weiterhin im ersten Stock in professionellem Umfeld arbeiten!

 

 

Dieser Ort soll ein Ort der Begegnung bleiben. Wir drücken fest die Daumen dass das klappt und mit unserem Ausscheiden das Projekt als solches nicht stirbt.

 

 

Langfristig hoffen wir, dass sich für den Community-Bereich im Erdgeschoss eine Nachfolge findet, die die Räumlichkeiten zum gegebenen Zeitpunkt wieder mit Leben füllen wird. Vielleicht hast du ja eine Idee - die Stadt Gernsbach ist offen für eure Vorschläge.

 

Wir danken nochmals all den fleissigen Helfern die im Ehrenamt hier im vergangenen Jahr so fleissig geschraubt, gestrichen, geputzt, gekellnert und mit den Kids so wunderbar gabastelt haben. Wir sehen uns! Hoffentlich im Kornhaus. Auch wenn wir dann nur als Gäste vor Ort sein werden.

 

Marcel, Sebastian und Ina